Wer kennt es nicht? Der Abgabetermin eines Projektes rückt immer näher. Ausgerechnet jetzt starrt man auf den leeren Bildschirm und hat keine Ahnung, wie man mit dem Thema starten soll. Man befindet sich in einem kreativen Tief. Die folgenden Tipps und Tricks können dabei helfen, die Kreativblockade schnell hinter sich zu lassen.

Wie viele WhatsApp-Nachrichten haben Sie heute schon verschickt oder erhalten? Für viele von uns gehört WhatsApp ganz selbstverständlich zum Alltag. Ist es daher nicht naheliegend, WhatsApp ins Recruiting zu integrieren? Zum Beispiel als vereinfachte Bewerbungsmöglichkeit? Wir zeigen, wie die Bewerbung via WhatsApp funktioniert. Spoiler: Es ist gar nicht so schwer und auf jeden Fall datenschutzkonform.

Als Recruiter*in wissen Sie, dass der Ausschreibungsprozess von Stellenanzeigen kein Spaziergang ist. Es ist ein Wirrwarr aus Aufgaben, Fristen, E-Mails und Entscheidungen, die täglich auf Sie zukommen. Gerade erst haben wir über diese Themen intensiv auf der Messe Zukunft Personal gesprochen. Sie konnten nicht dabei sein? Dann zeigen wir Ihnen auch gerne an dieser Stelle, wie Sie mit den richtigen Tools Ihre Arbeit erleichtern können.

Einkaufen, Medienkonsum, Terminplanung – kaum ein Lebensbereich, der heutzutage nicht mehr online stattfindet. Natürlich bildet die Jobsuche hier keine Ausnahme. Für Erwerbslose oder Wechselwillige startet dieser Prozess in der Regel ebenfalls mit dem Klick auf die Suchmaschine ihres Vertrauens (allen voran: Google). Für Unternehmen bedeutet das: Wer hier gefunden werden will, muss die Aufmerksamkeit der Suchenden gewinnen. Das Vehikel dazu heißt SEO (kurz für „Search Engine Optimization“), zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung.

Recruiting-Maßnahmen sind dann wirkungsvoll, wenn es gelingt, eine Verbindung zu potenziellen Bewerbenden herzustellen. Dafür müssen Arbeitgeber zunächst die Bedürfnisse, Interessen und Erwartungen ihrer Zielgruppe(n) verstehen, um Talente möglichst spezifisch ansprechen zu können. Das geeignete Werkzeug dafür ist eine Zielgruppenanalyse. Wir schauen, was sich hinter einer Zielgruppenanalyse verbirgt und wie sich die Erkenntnisse nutzen lassen.

Aus und vorbei – beendet eine Kündigung die Beziehung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmenden? Nicht zwangsläufig und schon gar nicht emotional. Bisweilen ist die Kündigung nur ein Abschied auf Zeit. Denn mit den richtigen Maßnahmen und einem systematischen Offboarding kann es gelingen, qualifizierte Arbeitskräfte zurückzugewinnen. Rehiring bzw. Boomerang-Recruiting ist noch nicht in allen Recruiting-Strategien angekommen, bietet aber großes Potenzial. Über Vorteile, Herausforderungen und Voraussetzungen.