Der deutsche Mittelstand gilt als Innovations-, Technologie- und Wirtschaftsmotor und vor der Pandemie ebenso als attraktiver Arbeitgeber. Doch diese verschlechtert offenbar das Arbeitgeberimage von kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMU), wie eine Befragung unter Studierenden und berufserfahrenen KandidatInnen herausfand. Bei SchülerInnen können sie hingegen weiterhin punkten. Auch der Öffentliche Dienst hat an Arbeitgeberattraktivität zugelegt. Mit welchen Mitteln können KMU ihr Image verbessern?

Porträt Martin Camphausen

Employer Branding und Personalmarketing müssen im Gesundheitswesen endlich mehr ernst genommen werden. Ein Umdenken ist zwingend erforderlich. Das steht für Martin Camphausen, Head of Corporate & Employer Branding beim Klinikverbund Südwest, außer Frage. Offen berichtet er im Format „WESTPRESS im Gespräch“ über die angespannte Lage im Gesundheitswesen und stellt sein aktuelles Buch inklusive Best Cases als Hilfestellung vor.

Smiley als Graffiti

Benefits zählen unter anderem zu den elementaren Bestandteilen einer Stellenanzeige. Als Attraktivitätsmerkmale eines Unternehmens können sie insbesondere im unmittelbaren Vergleich potenzieller Arbeitgeber zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden. Doch Benefits sind nicht gleich Benefits. Zu Mehrwerten werden sie erst dann, wenn sie die spezifischen Bedürfnisse der Zielgruppen berücksichtigen.

Weggabelung

Gehaltsangaben in Stellenanzeigen – da werden einige nervös. Das Thema Vergütung ist mancherorts noch immer tabuisiert. Ganz nach dem Motto „Über Geld spricht man nicht“. Im Gegenzug werden Talente häufig in Stellenanzeigen aufgefordert, Gehaltsvorstellungen in der Bewerbung zu äußern. Damit RecruiterInnen wissen, woran sie sind. Aber steht dies Talenten nicht gleichermaßen zu? Tatsache ist: Das Gehalt entscheidet nicht allein über die Attraktivität eines Jobangebots, aber es bleibt ein wichtiger Faktor.

Wand mit verschiedenen gerahmten Bildern

Für einen starken visuellen Arbeitgeberauftritt mit hohem Wiedererkennungswert und Identifikationspotenzial braucht es idealerweise ein Bildkonzept. Authentische Bildmotive sind wichtige Imageträger. Sie machen Unternehmen als Arbeitgeber nah- und erlebbar. Sie ermöglichen Einblicke, verstärken Aussagen und transportieren Informationen sowie Visionen. Das Bildkonzept ist ein Leitfaden, der die visuellen Elemente definiert und arrangiert. Um den Besuch der Karriere-Website auch optisch zum Erlebnis werden zu lassen.