Bewerbermanagementsysteme schaffen Mehrwerte, indem sie sowohl KandidatInnen als auch unternehmensinterne Nutzergruppen im Bewerbungsprozess optimal unterstützen. Insbesondere im Einsatz für Krankenhäuser kommen jedoch einige Softwarelösungen an ihre Grenzen. Das Manko: Sie können die individuellen Prozesse und Anforderungen nicht oder nur unzureichend abbilden, da es sich um unflexible Standardlösungen handelt. In unserem Überblick fassen wir wesentliche Anforderungen zusammen, die ein Bewerbermanagementsystem für Kliniken erfüllen sollte.

Die Karriere-Website in ihrer Funktion als Herzstück des Recruitings haben wir im Blog schon mehrfach thematisiert. Sie ist Dreh- und Angelpunkt aller Personalmarketing- und Recruiting-Maßnahmen. Die ideale Plattform, um die Arbeitgebermarke zu kommunizieren und die Unternehmenswerte mit Leben zu füllen. Um Ihnen die wichtigsten Infos einfach und kompakt an die Hand zu geben, haben wir diese übersichtlich für Sie zusammengefasst und als Factsheet zum Download bereitgestellt.

Partnerporträt Kristina Bierer und Marcel Rütten

Die meisten von uns haben in ihrer Laufbahn sicher mal ein Praktikum absolviert. Für einige war es nicht mehr als eine Zwischenstation, für andere hingegen ein Karrieresprungbrett. Kristina Bierer und Marcel Rütten wissen um das Potenzial von Praktika als strategischen und nachhaltigen Kanal für die Gewinnung von Nachwuchskräften. Um sogenannte „Future Talents“ für Unternehmen langfristig begeistern zu können, braucht es ein durchdachtes Talent Relationship Management. Doch da tun sich noch viele Unternehmen schwer und verpassen Chancen, Nachwuchskräfte systematisch zu rekrutieren.

Foto Meike Jürgensen

Das Onboarding ist für neue Mitarbeitende eine sehr intensive Zeit. Sie sammeln zahlreiche Eindrücke und erleben eine Gefühlsachterbahn aus Vorfreude, Tatendrang, aber auch Unsicherheiten. Um ihnen Orientierung zu bieten und bewusst positive Erlebnisse in den ersten gemeinsamen Tagen, Wochen und Monaten zu schaffen, ist eine systematische Einarbeitung Gold wert. Wie wichtig dies für die Arbeitgebermarke eines Unternehmens ist, erzählt uns Meike Jürgensen, Projektmanagerin Employer Branding, im Interview.

Der deutsche Mittelstand gilt als Innovations-, Technologie- und Wirtschaftsmotor und vor der Pandemie ebenso als attraktiver Arbeitgeber. Doch diese verschlechtert offenbar das Arbeitgeberimage von kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMU), wie eine Befragung unter Studierenden und berufserfahrenen KandidatInnen herausfand. Bei SchülerInnen können sie hingegen weiterhin punkten. Auch der Öffentliche Dienst hat an Arbeitgeberattraktivität zugelegt. Mit welchen Mitteln können KMU ihr Image verbessern?