21. August 2018 Keine Kommentare

Liquid Design: Stepstone stellt Anzeigenlayout um

Liquid Design Stepstone

Stepstone führt bei Anzeigenschaltungen eine Neuerung ein. Zukünftig wird ein einheitliches Layout bzw. eine einheitliche Anzeigenstruktur für alle Unternehmen verpflichtend sein. Die Veröffentlichung einer individuell gestalteten HTML-Anzeige ist dann nicht mehr möglich. Wir zeigen Ihnen, wie die Anzeigen zukünftig auf Stepstone aussehen werden und was Sie im Zuge einer Insertion beachten sollten.

Liquid Design all Devices, kurz LDAD, nennt Stepstone die neue Anzeigenstruktur. Diese findet nun sukzessive Anwendung für alle Stellenanzeigen, die in der Jobbörse veröffentlicht werden. Dahinter verbirgt sich ein Layout mit einem einheitlichen Aufbau durch feste Ankerpunkte und unterteilte Abschnitte. Durch das strukturierte Layout passen sich die Inhalte flexibel an alle Endgeräte an.

Die Stepstone-Anzeigenstruktur im Detail*

Einzelne Sektionen legen den Aufbau der Anzeige genau fest. Jede Sektion verfügt über einen spezifischen Inhalt. Das können Text- sowie visuelle Elemente sein. Die Reihenfolge der Abschnitte ist fest vorgegeben.

Darstellung der neue Anzeigenstruktur von Stepstone

Abb. 1: Aufbau einer Stellenanzeige bei Stepstone. Quelle: stepstone.de

Grundsätzlich müssen mindestens der Jobtitel, eine Unternehmensbeschreibung, eine Aufgabenbeschreibung, ein Anforderungsprofil, der Arbeitsort und eine Bewerbungsmöglichkeit hinterlegt sein. Alle weiteren Angaben sind optional und bleiben, sofern nicht angegeben, ausgeblendet (Stand: August 2018). Sammelanzeigen beziehungsweise Mehrfachausschreibungen sind nicht möglich.

Stepstone spezifiziert in den Anzeigenrichtlinien noch jeweils die gewünschten Inhalte für die einzelnen Sektionen:

  • Einleitung (Unternehmensbeschreibung):
    • Eindeutige Beschreibung des Produktes oder Dienstleistung sowie die Branche und Positionierung am Markt
    • Jobtitel innerhalb der Einleitung möglich, jedoch nicht als Überschrift formatiert
  • Aufgaben:
    • Detaillierte und aussagekräftige Nennung der konkreten Aufgaben
  • Profil:
    • Beschreibung der geforderten Ausbildung sowie der benötigten Qualifikationen oder Fachkenntnisse
  • Wir bieten – optional (Mitarbeitervorteile):
    • Informationen zu den Mitarbeitervorteilen
  • Kontakt – optional:
    • Angabe der Adresse und Kontaktperson des ausschreibenden Unternehmens

Die Überschriften der Sektionen lassen sich durch entsprechende Synonyme modifizieren. Statt „Profil“ können Sie beispielsweise „Qualifikationen“ oder „Ihr Profil“ verwenden. Statt „Wir bieten“ ist auch ein „Unser Angebot“ beziehungsweise „Ihre Perspektive“ erlaubt.

Der Stellentitel in der Anzeige muss mit dem in der Ergebnisübersicht übereinstimmen. Ergänzungen oder Modifikationen sind nur bei der Nennung in dem Abschnitt „Einleitung“ zulässig.

Gestaltungsmöglichkeiten im neuen Layout

Trotz einheitlicher Gestaltungsvorlage lassen sich die Anzeigen in gewissen Punkten individualisieren.

  1. Ihre Unternehmensfarbe kann für die Sektionsüberschriften gewählt werden.
  2. Sie können bis zu drei rotierende Headerbilder einfügen (siehe Abb. 2).
  3. Ein dezentes Hintergrundbild gibt der Stellenanzeige auf Wunsch einen Rahmen. Darstellungen von Logos oder Personen sind allerdings nicht erlaubt
  4. Videoeinbindungen (per YouTube, Vimeo oder Wistia) sollen attraktiv Informationen rund um das Unternehmen oder den angebotenen Job liefern. Produktdarstellungen oder reine Werbespots dürfen nicht hinterlegt werden.
Ansicht des Bilderkarussells im Header von Stellenanzeigen (bei Stepstone)

Abb. 2: Das Bilderkarussell im Header umfasst optional drei Motive. Quelle: stepstone.de

Ansicht Beispielanzeige auf der Jobbörse Stepstone

Abb. 3: Ein dezentes Hintergrundbild rahmt die Stellenanzeige. Darstellungen von Logos oder Personen sind nicht erlaubt. Quelle: stepstone.de

Stepstones Company Hub: Unternehmensprofile als Zusatzinformation

Company Hub nennt Stepstone die Möglichkeit, sich über die Stellenanzeige hinaus auf der Plattform zu präsentieren. Im Grunde handelt es sich also um ein Unternehmensprofil, dem Interessenten weitere Informationen entnehmen können.

Hier finden sich sodann ergänzende Daten und Materialien über das Unternehmen: Videos, Mitarbeiterinterviews und -meinungen, Bildergalerien, Kontaktdaten der HR-Abteilung oder auch Angaben zum Ablauf des Bewerbungsprozesses. Sofern das Profil eingerichtet ist, werden Infos aus dem Company Hub der Stellenanzeige beigefügt.

Warum stellt Stepstone das Anzeigenlayout um?

Die Jobbörse möchte für ihre Nutzer die Stellenangebote vor allem vergleichbar machen. Der einheitliche Aufbau in Abschnitte soll einen raschen Überblick liefern können. Weiterhin soll die neue Anzeigenstruktur die Lesbarkeit auf allen mobilen Endgeräten gewährleisten. Die tabellarische Darstellung passt sich jeweils an die Größe des Displays an.

Weitere Informationen zu zukünftigen Anzeigenschaltungen auf Stepstone

Was ändert sich für Sie persönlich? Sie können natürlich weiterhin – wie gewohnt – über uns als Agentur Ihre Stellenanzeige auf Stepstone schalten. Wir tragen dafür Sorge, dass Ihr Jobangebot für die neue Anzeigenstruktur ideal vorbereitet ist. Natürlich auch unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Gestaltungsvorgaben (Corporate Design) im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten.

Ihre Rückfragen zu Anzeigenschaltungen, Ihrem Rahmenvertrag sowie allgemeine Fragen zur neuen Anzeigenstruktur beantworten wir jederzeit gern. Zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner aus unserer Agentur, um weitere Informationen zu erhalten. Oder Sie schreiben uns einfach eine E-Mail an anzeigenschaltung@westpress.de.


*Stepstone unterscheidet prinzipiell zwischen den Angeboten „Starter“-, „Professional“- und „Premium“-Anzeige. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Aufbau der Anzeige Typ „Professional“.



Autorin: Tina Schwarze

Beitragsbild und Grafiken zur Ansicht: © Stepstone

Tina Schwarze

ist Ihre Ansprechpartnerin für alle Anfragen rund ums Thema Content. Im Blog schreibt sie vorwiegend zu den Themen Personalmarketing und Employer Branding.